Kooperationen

Kooperationen.

SOS-Menschenrechte

SOS-Menschenrechte arbeitet als Menschenrechtsorganisation für eine offene  Gesellschaft, die geprägt ist vonDemokratie, Pluralität, Toleranz, und die bereit ist zum Dialog und zur Solidarität. SOS-Menschenrechte versteht sich als Forum für mündige Bürgerinnen und Bürger einer lebendigen Zivilgesellschaft. Wir sehen es als Recht und als Pflicht, uns am gesellschaftlichen und politischen Diskurs zu beteiligen. Gemeinsam mit SOS-Menschenrechte wurde das Projekt „10+10 Brücken“ realisiert und findet fortlaufend statt. http://www.sos.at

Förderstellen

Die Kulturabteilungen der Stadt Linz und des Landes Oberösterreich sind UnterstützerInnen im Bereich Finanzierung durch regelmäßige Fördergelder. https://www.linz.at/, https://www.land-oberoesterreich.gv.at/. Einzelprojekte werden auch von weiteren Stellen gefördert. Dazu kommt: Politische Bildung, Zukunftsfonds und Integrationsoffensive des Landes OÖ.

tanzhafenfestival

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem tanzhafenfestival durch Ressourcen- und Personalaustauch. Das nächste Festival findet im April/Mai 2019 statt. www.tanzhafenfestival.at  Fotos unten: Otto Pölzl, Ulrike Hager

Posthof

Mit der Posthof-Bühne, Zeitkultur am Hafen, wurde 2018 für die 10-Jahresfeier der RedSapata Tanzfabrik intensiv kooperiert. Auch für die Kooperation mit dem tanzhafenfestival ist der Posthof Linz ein beständiger Partner. https://www.posthof.at/programm/alles/ / Fotos unten: Otto Pölzl

Tabakfabrik Linz

Die Geschichte der Tabakfabrik ist eine bewegte: 341 Jahre lang war das Gelände Produktionsort, zuerst von Textilien und später von Tabakwaren. 1850 als Notstandsmaßnahme gegründet, um die Gebäude der in Konkurs gegangenen Wollzeugfabrik weiterhin zu nützen, wurde die Tabakfabrik zum Symbol für einen Aufschwung durch Wandel. Das heutige Areal wurde in den 1930er-Jahren, auf dem Tiefpunkt der Weltwirtschaftskrise, in Etappen errichtet. Im Sinne eines autopoietischen Systems (siehe unten) sollen sich die verschiedenen Teilbereiche möglichst aus sich selbst heraus entwickeln, organisieren und erhalten. Das Leitmotiv lautet: klare Regeln, keine Hürden. Dabei handelt die Tabakfabrik auf Basis von vier Leitlinien: Partizipation, Transparenz, Offenheit und Tragfähigkeit. Durch die gezielte Förderung transdisziplinärer Kooperationen wachsen die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Milieus zusammen. Die Tabakfabrik Linz definiert sich dahingehend als Summe ihrer einzelnen Teile, als erster kollaborativer Konzern. Hier sind auch wir zuhause! https://tabakfabrik-linz.at/

KUPF – Kulturplattform

Wir sind Mitglieder der KUPF – Kulturplattform! Die KUPF vertritt die Interessen freier Kunst- und Kulturinitiativen seit 1986. https://kupf.at/